Neues Kinderbuch erfährt großes Lob

Schwäbische Zeitung, Lokales
Freitag, Juni 22, 2007

FRIEDRICHSHAFEN - Ein ganz besonderes Buch hat Renate Hartwig am Donnerstag im Rathaus vorgestellt. In Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Polozk brachte die Autorin eines ihrer Kinderbücher erstmals in einer deutsch-russischen Ausgabe heraus. Einen "Brückenschlag durch die Luft von Friedrichshafen nach Polozk" nannte OB Josef Büchelmeier das Projekt.

"Das Schwanenkind Pauline, das den Mond fangen wollte" heißt das deutsch-russische Buch, das im Rahmen des Kinderkreativprojekts von Häfler Kindergartenkindern illustriert worden ist. "Kinder in Polozk und Friedrichshafen können jetzt das gleiche Buch in ihrer eigenen Sprache lesen, das ist bundesweit total einmalig", freute sich Autorin Renate Hartwig. Als "Werkzeug der Völkerverständigung" bezeichnete die Vorsitzende des Freundeskreises Polozk, Rotraud Binder, das deutsch-russische Buch. Zusammen mit Renate Hartwig bemühte sie sich, aus den anfänglichen Plänen um ein solches Buch Wirklichkeit werden zu lassen.

Doch was ist das beste Produkt, wenn es nicht an den Mann gebracht werden kann? Rotraud Binder zeigte sich deshalb dankbar, dass Oberbürgermeister Josef Büchelmeier sich in der Entstehungsphase des Buchs sofort bereit erklärt hatte, die Schirmherrschaft für das Projekt zu übernehmen. Zusammen mit dem Verein warb er bis zum Mai dieses Jahres um Sponsoren. Auch für die Übersetzung war schnell jemand gefunden: Elvira Müller vom Freundeskreis Polozk bemühte sich, Renate Hartwigs Erzählung möglichst detailgetreu ins Russische zu übertragen. "Keiner hat es am Anfang geglaubt", meinte der Oberbürgermeister über die anfängliche Skepsis. Um so glücklicher sei er nun über den erfolgreichen Abschluss.

1000 Exemplare des zweisprachigen Buchs vom Schwanenkind Pauline sind gedruckt worden. Das deutsch-russische Buch ist das 31., das die produktive Autorin Renate Hartwig innerhalb von drei Jahren herausgibt. Eine "Mutmachgeschichte" wie auch ihre anderen Bücher, nannte sie selbst die märchenhafte Erzählung vom Schwanenkind Pauline, die auch Erwachsene begeistern könne.

Hier und in Polozk werden die kreativ gestalteten Bücher an Familientreffs, Kindergärten, Schulen und Bibliotheken verteilt. Für festliche Stimmung bei der Vorstellung des einmaligen Projekts sorgte das russische Ensemble "Radsimitschi", das zum Internationalen Stadtfest angereist war. Mit traditioneller russischer Musik trug es zum Nachmittag ganz im Zeichen der Völkerverständigung bei, denn laut Rotraud Binder darf sich eine Partnerschaft nicht in humanitärer Hilfe erschöpfen.